Welche Größe sollte die Kühlgefrierkombination haben? – Der Test

Frau sucht nach der besten Kühl Gefrierkombi Die-ideale-Kühl-Gefrierkombination-1024x684

Kühl Gefrierkombinationen haben gegenüber separaten Kühlschränken und Tiefkühltruhen den Vorteil, dass sie Platzsparen sind. Statt nebeneinander sehen die klassischen Gefrierkombis so aus, dass der Kühlbereich über dem Gefrierbereich gebaut ist oder umgekehrt. Anders verhält es sich schon wieder bei der Kühl Gefrierkombi im amerikanischen Stil, dem Side-by-Side-Kühlschrank. Doch was ist unter „groß“ oder „klein“ zu verstehen, wenn hier vom Kaufkriterium der Gerätegröße gesprochen wird? Übrigens findest du alle Größen in unserem Kühl-Gefrierkombination Test in einer übersichtlichen Tabelle.

Diese Ratgeber könnten Sie außerdem interessieren:

Welche Größe wird benötigt?

Ein Kombigerät zum Kühlen und Frieren ist fast in jedem Haushalt (auch Singlehaushalt) eine lohnenswerte Anschaffung. Jedoch sollte die Kombination aus Kühlschrank und Gefrierschrank immer nach der Personenzahl im Haushalt ausgewählt werden. Geht es um die Außenmaße, gibt oft die Räumlichkeit vor, wie groß die Kombi maximal sein darf. Haben Sie kein Platzproblem, sollten Sie dennoch nicht unbedingt der begehrten Side-by-Side-Kombination den Vorzug lassen, sondern die Modellgröße wählen, die Ihr Haushalt benötigt.

Was hat die Nutzgröße mit den Stromkosten zu tun?

Es gibt einen triftigen Grund, warum beim Kauf einer Kühl-Gefrierkombination keinesfalls das größte Modell gekauft werden sollte – nämlich die nächste Stromrechnung. Zwar können Sie sich grundsätzlich auch im Single-Haushalt einen übergroßen Side-by-Side Kühler mit Gefrierteil anschaffen, der zugegebenermaßen toll aussieht. Wenn aber Kühlschrank und Gefrierschrank der Kombination überwiegend leer sind, steigt der tatsächliche Stromverbrauch drastisch. Die vom Hersteller angegebenen Verbrauchswerte werden um ein Vielfaches überschritten, weil Gerätegröße und tatsächlicher Bedarf nicht übereinstimmen.

Warum verbraucht ein leerer Kühlschrank mehr Strom?

Hersteller geben bei jedem Kühlgerät durchschnittliche Verbrauchswerte an, die bei voller Auslastung anfallen. Zugrunde gelegt wird die, der Kühlschrankgröße entsprechende Nutzung. Ein Großteil der verbrauchten Energie wird dann benötigt, wenn Kühlschranktür oder Gefrierschranktür geöffnet und Lebensmittel entnommen werden. Beim Öffnen der Tür entweicht abgekühlte Luft und warme Luft gelangt in das Gerät. Nach dem Schließen der Gerätetür steigt der Stromverbrauch in die Höhe, bis die warme Luft abgekühlt ist. Umso leerer der Kühlschrank bzw. der Gefrierteil, desto mehr kalte Luft entweicht und umso mehr warme Luft muss gekühlt werden. Den geringsten Stromverbrauch haben Sie also, wenn Sie immer einen gut gefülltes Kühlgerät bzw. Gefriergerät haben.

Kaufen Sie die Kombination, die Sie in Ihrem Haushalt regelmäßig mit Lebensmitteln und Getränken vernünftig aufgefüllt bekommen.

Die richtige Kühlschrankgröße bestimmen

Für den Singlehaushalt genügt meist eine Kühl-Gefrierkombination Größe mit 150 l Nutzinhalt. Die Größe reicht gewöhnlich auch für einen 2-Personen-Haushalt, da pro Person etwa 60 bis 70 Liter Fassungsvermögen im Kühlschrank benötigt werden. Da der 2-Personen-Haushalt öfter kocht und meist auch andere Lebensmittelverpackungen (z. B. Großpackungen) kauft, wodurch der Kühlschrankinnenraum effizienter genutzt wird, kann das für 2 Personen benötigte Fassungsvermögen durchaus etwas reduziert werden, wenn es um die Berechnung der Kühlschrankgröße geht. Die Großfamilie mit 3-4 Personen benötigt einen Kühlteil mit 300 bis 400 Liter Nutzinhalt.

Die richtige Gefrierschrankgröße bestimmen

Singles benötigen im Durchschnitt die kleinste Gefriertruhe – außer sie ernähren sich überwiegend von Tiefkühlkost. Es reicht jedoch meist ein Nutzinhalt von 100 bis 130 Liter. Ein Gefrierschrank mit einem Fassungsvermögen von 200 bis 250 Liter ist ideal für einen 2- bis 3-Personen-Haushalt. Die Familie mit 3, 4 und mehr Mitgliedern kommt mit einem Fassungsvermögen für Gefriergut von 400 bis 500 Liter sehr gut hin.

Individuelles Ernährungsverhalten beachten

Neben diesen Empfehlungen zur richtigen Größe berücksichtigen Sie bitte stets Ihr individuelles Ernährungsverhalten. Wenn Sie Single sind, kaum zuhause essen und nur wenig kochen, kann unter Umständen eine kleinere Kombination für Sie perfekt sein, die insgesamt weniger Strom verbraucht.

Eine größere Kombination kann immer dann sinnvoll sein, wenn

  • in Ihrem Haushalt täglich frisch und aufwändig gekocht wird.
  • Sie häufig vorkochen und Gerichte einfrieren.
  • Sie Sommer wie Winter viele Getränke kühlen.
  • Sie oft Gäste haben und daher viele Lebensmittel kühlen oder gefrieren müssen.
  • Ihre Familie “gute Esser” hat und die Portionen größer ausfallen.
  • Sie Medikamente oder Kosmetik im Kühlteil lagern.
  • immer leckeres Eis zuhause haben wollen.

" 536e74d0b2764e048cf1171202ebdf40Sind Sie jedoch nur selten Gastgeber, genügt vielleicht die kleinere Kühl-Gefrierkombination von Kühlschrank und Gefrierschrank, wenn Sie dann jedoch viele Gäste haben, können Sie ein kleineres Kühlgerät als Beistellgerät einsetzen.

Hunderte von Euro sparen durch richtige Größe

Häufig fasst man bei der Neuanschaffung mehrere Kombis ins Auge und ist sich nicht sicher, für welche man sich entscheiden soll. Wenn es Ihnen ebenso geht, können Sie sich die Preisersparnis vor Augen führen.

Bleiben wir bei den oben erwähnten Beispiel-Geräten. Würde Ihnen Liebherr CBNes 6256 (480 l) vom Design besser gefallen, aber der Nutzinhalt des Liebherr CBP 4043 (292 l) würde für Sie und Ihre Familie reichen, würden Sie jährlich etwa 85,12 Euro Stromkosten sparen, wenn Sie sich für das energieeffizientere Modell entscheiden. Bei durchschnittlicher Lebenserwartung von 10 Jahren wäre die Stromkostenersparnis insgesamt etwa 851 Euro.

Diese Rechnung gilt jedoch nur, wenn Sie den großen Kombi-Kühler mit 480 l Volumen voll auslasten. Stehen Kühlteil und Gefrierteil überwiegend leer, weil das Gerät doch zu groß für Ihren Haushalt ist, verbraucht das große Gerät weitaus mehr Strom – die Ersparnis wäre dementsprechend noch höher, wenn Sie sich für das kleinere Modell entscheiden.

Zusammenhang zwischen Größe und Stromkosten

Trotz der platzsparenden Eigenschaft von Kühl und Gefrierkombinationen gibt es unter den Geräten teils massive Größenunterschiede, die sich nicht nur auf den Kaufpreis auswirken, sondern auch auf die Stromkosten. Gerade die Kühl Gefrierkombination als großes Elektrogerät in der Wohnung ist ein Stromfresser, da muss kein pompöses Gerät in der Küche stehen. Der Energieverbrauch stellt aber nur ein Faktor dar, an dem die Entscheidung hängen kann.

An der Haushaltsgröße orientieren

Um Energie zu sparen und nicht zu viel Geld in den Kauf eines neuen Geräts zu stecken, sollte zuerst die Größe des Haushalts definiert werden. Anhand dieses Ausgangspunktes kann eingeschätzt werden, wie viel Platz die Lebensmittel in Anspruch nehmen. Bei einem Ein- bis Zwei-Personen-Haushalt wird ein Gerät mit ca. 150 l empfohlen. Drei bis vier Personen sind mit einer Kühl Gefrierkombination mit einem Fassungsvermögen von etwa 270 l gut beraten und ab fünf Personen sollte das Gerät ein Mindestnutzinhalt von 300 l aufweisen. Bei mehrmaligem Besuch von Gästen in der Woche kann der Platzbedarf ansteigen. Genauso wichtig sind die persönlichen Gewohnheiten. Bei Großeinkäufen ist ein größerer Kühl und Gefrierraum nötig als bei täglichen, kleinen Einkäufen. Abgesehen davon spielt auch eine Rolle, ob gerne gekühlte Getränke getrunken werden oder nicht.

Wie oft wird gekocht?

Eine Großfamilie kann theoretisch mit einer 250 Liter Kühl Gefrierkombination auskommen. Wichtig ist nur zu wissen, wie oft am Tag gekocht wird und wer mitisst. Essen die Eltern auf Arbeit zu Mittag und die Kinder in der Schulkantine, muss nicht so viel an Lebensmitteln im Kühlschrank gelagert werden. Und da warme Mahlzeiten die meisten Zutaten benötigen, kann hier getrost an Fassungsvermögen gespart werden.

Wohnumgebung prägt die Nutzung der Kühl Gefrierkombination

Tatsächlich muss bei Wahl der richtigen Größe auch der Wohnort berücksichtigt werden. Familien auf dem Land benötigen sollten im Durchschnitt etwa 100 l mehr Nutzinhalt einplanen als Familien, die in der Stadt wohnen. Das liegt daran, dass auf dem Land eher einer Gartenarbeit nachgegangen wird, die unter anderem dem Obst- und Gemüseanbau dient. Selbst angebaute Lebensmittel werden zudem nicht sofort verzehrt, sondern häufig auf Vorrat gelagert.

Die Größe der Küche

Auch wenn nur eine oder zwei Personen in einer Wohnung wohnen, heißt das nicht, dass ein kleinerer Kühlschrank mit Tiefkühltruhe gekauft werden muss. Die Frage nach dem Geld stellt sich nicht jedem. Ist die Küche sehr groß und wird kein großer Wert auf einen geringen Stromverbrauch gelegt, kann selbstverständlich auch ein großes Gerät gekauft werden. Dieses passt optisch wahrscheinlich besser in die Einrichtung. Ein Side-by-Side Modell ist riesig, aber nicht nur etwas für große Familien. Meistens sind diese Geräte mit Extras ausgestattet, wie in etwa mit einem Wasserspender oder einer Eismaschine. Dazu kommt, dass die amerikanische Gefrierkombi selbst sehr schick aussieht und dem Raum einen gewissen Flair verleiht. Neben den vielen positiven Eigenschaften von Side-by-Side-Kühlschränken gibt es auch einen Nachteil. Side-by-Side Geräte gibt es bestenfalls mit der Energie-Effizienz A++. Abgesehen davon, dass der große Nutzinhalt gekühlt werden muss und dafür wiederrum Strom verbraucht wird, handelt es sich bei der Side-by-Dide Gefrierkombination um ein kostspieliges Unterfangen. Deshalb sollte lieber zu einer passenden Größe gesucht werden, auch wenn das sicher nicht das wichtigste Kriterium sein mag.

Zu klein darf es auch nicht sein

Die Idealgröße der neuen Kühl Gefrierkombination kann nicht herausgefunden werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Kühlschrank stets ein wenig zu voll oder zu leer sein wird, ist also hoch. Es ist besser, einen etwas größeren Kühlschrank mit Gefriertruhe zu kaufen als einen zu kleinen. Letztendlich passen dann nämlich die Lebensmittel nicht alle in den Kühlraum und die Essensroutine wird massiv gestört. Die großen Hersteller Bosch, Siemens und Bauknecht verlangen für ihre Produkte etwas mehr, da die Qualität in der Regel auch höher ist. Trotzdem sollte hier nicht der Fehler begangen werden, eine zu kleine Gefriertruhe zu kaufen, nur weil der Preis niedriger ist.

Viele Faktoren sind zu beachten

Die Faustregel für die richtige Größe einer Kühl und Gefrierkombi lautet: ca. 150 l für eine Einzelperson und 50 l mehr für jede weitere Person im Haushalt. Genauso sollte das Gerät in die Kücheneinrichtung passen. Die Gewohnheiten der Person oder Familie sowie die Lebensumstände spielen ebenfalls eine bedeutende Rolle bei der optimalen Größe.

kuehl-gefrierkombination-vergleich Test 2016
Register New Account
Reset Password